Viele Menschen wünschen sich auf Ihrer Suche nach Veränderung die vertrauensvolle ungeteilte Aufmerksamkeit des Therapeuten im Einzelgespräch. Dies ist ein nachvollziehbarer Wunsch, zumal für viele Menschen der erste Gang zur Psychotherapie mit Ängsten verbunden ist. Es entsteht ein persönlicher Rahmen, der Ihnen hilft, Ihre Probleme Schritt für Schritt anzugehen. Ergänzend können auch Paargespräche geführt werden.

Anders als in der Einzeltherapie wirkt in der therapeutischen Gruppe zusätzlich ein soziales Feld. Gruppentherapie bietet eine große Chance, sich selbst besser kennen zu lernen und Veränderungsprozesse positiv zu stärken. Die Gruppenpsychotherapie ist eine intensive Methode, die in vielen Fällen schneller zum Erfolg führt als die Einzeltherapie. Klare Gruppenregeln bieten einen vertrauensvollen Rahmen. In der Gruppe können Sie erleben, dass Sie nicht allein mit Ihren Problemen stehen. Sie lernen noch andere Lösungsmöglichkeiten für Ihre Probleme kennen. Sie können erfahren, dass Sie sich selbst durch andere besser verstehen.

Therapeutische Gruppen sind hilfreich gerade auch für Menschen mit sozialen Ängsten, Panikstörungen, Minderwertigkeitsempfinden und Kontaktproblemen. Für Menschen mit Abgrenzungsschwierigkeiten oder bei Beziehungskonflikten bietet das Gruppensetting ein passendes Übungsfeld.

Ich habe langjährige Erfahrung als Einzel- und Gruppentherapeutin und und führe Gruppen und Einzeltherapie durch. Eine nächste Therapiegruppe wird sich voraussichtlich wieder ab Herbst 2017 formieren können.

© 2008 - 2017·Impressum